Smart City Graz- Baufeld Mitte und Nord-
Projektmitarbeit bei obereder staller architektur zt gmbh Weiz

 

    

 

Architektur

Projektmitarbeit
Smart City

Fotografie

Kontakt

Offener einstufiger Städtebaulicher Wettbewerb, 1. Nachrücker

2014, Projektmitarbeit bei obereder staller architektur zt gmbh Weiz

- die  0 - Ebene der Stadtlandschaft soll durchgängig erlebbar bleiben, ausgeformt als sanft modellierte Landschaft
- weiche Sockelkörper geben Blick- und Wegverbindungen nach, bilden die ca. 8 Meter hohe, offene Basiszone
- darauf ruhend ein großer mäandrierender Baukörper, der 2 halböffentliche Höfe und den öffentlichen Park markiert
- die starke, ruhende Horizontalität der gebauten Struktur bildet wichtigen Kontrapunkt zum geplanten Science Tower

- neben dem öffentlichen Park, entstehen durch die Bebauung 2 großzügige Erholungsräume (Höfe, je ca. 1 Hektar groß!), deren Grünzonen ineinander überfliesen
- die Parkzonen beruhen auf dem klassischen Konzept eines Landschaftsparks mit Baumhainen, Staudenbeeten und offenen Wiesenflächen und einem angepassten Wegenetz (Verbindung zu allen Eingängen und nach außen)
- Generationentreffpunkt, freie Spielzonen, Liegewiese im Baumhain, Erholungsraum mit Duftstauden... finden Platz
- Intensiv begrünte Dachgärten, als Gemeinschaftsgärten zur Gemüseproduktion und Freizeitnutzung mit Laufstrecke (eine durchgängig überdachte Smart City- Runde mit 2 KM Länge!) und diverses Wellnessangebot für die Quartierbewohner sind geplant.

- die Flächen des neuen Stadtteilzentrums bestehen zu einem Großteil aus Wohnnutzung (im angehobenen Mäander)
- die sehr großen, ruhigen Wohnhöfe ermöglichen beste Besonnungssituationen und freie Ausblicke für alle Wohnungen und die breiten, durchlaufenden Balkonzonen sind jeweils optimal nach Süd und West ausgerichtet
- organisiert als 4- Spänner, um ein durchgestecktes, besonntes Stiegenhaus (mit freiem Blick in den Park und direktem Zugang in die multifunktionalen Wohnhöfe, Nebenraumzonen und Garagen)
- wo es die Schallbelastung erfordert, sind geschlossene Laubengänge mit kleineren Wohnungen geplant

- ein verzweigtes Fußwegenetz überspannt das gesamte Areal, die Durchlässigkeit in alle Richtungen ist sowohl in der  0 Ebene, als auch auf +5,6 Metern gegeben
- Fahrradabstell- und Unterstellplätze sind am gesamten Areal, nahe den Eingängen in Kleingruppen geplant